Neu hier? (FAQ)

Herzlich Willkommen in unserer Kirchengemeinde! 

Vielleicht sind Sie zugezogen, es gab bei Ihnen eine Veränderung oder Sie haben den Glauben neu für sich entdeckt. Wir freuen uns, wenn wir Sie bei uns begrüßen dürfen! 

Wir sind eine Evangelische Kirchengemeinde im oberen Enztal, mit vielen Gesichtern, mit Angeboten für Kinder und Familien, mit Chor und Musik, mit Gottesdiensten und schönen Ambiente für Konzerte und zum Feiern. Wir freuen uns über alle, die bei uns mitmachen. Es gibt viele Aufgaben, Gruppen und Projekte, die auf Ihre Mitwirkung warten. 

Falls Sie noch offene Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unser Gemeindebüro oder sprechen Sie unseren Pfarrer an.

 

Fragen zu Gottesdiensten und Veranstaltungen

  • add_circle_outline Ich möchte einen Gottesdienst besuchen.

    Wir feiern oft und gerne Gottesdienste. Eine Übersicht über unsere regelmäßigen Gottesdienste finden Sie hier.
    Sechs Mal im Jahr findet der "Ausklang-Gottesdienst" statt, Informationen hierzu finden Sie hier.

  • add_circle_outline Ich suche Informationen zu den nächsten Veranstaltungen.

    In unserem Veranstaltungskalender finden Sie immer die neusten aktuellen Veranstaltungen.

  • add_circle_outline Ich möchte ein Fest feiern.

    Wenn Sie ein Fest in unserem Gemeindehaus feiern möchten, finden Sie alle wichtigen Information unter der Seite Gemeindehaus. Für weitere Fragen steht Ihnen auch das Pfarramt zu den gegebenen Öffnungszeiten zur Verfügung. 

  • add_circle_outline Ich möchte gerne den Gottesdienst musikalisch begleiten.

    Wenn Sie ein Instrument spielen oder Spaß am singen haben und gerne den Gottesdienst musikalisch umrahmen wollen, dürfen Sie sich gerne mit unserem Pfarrer oder dem Musikteam der Gemeinde in Verbindung setzen.

    Ob im Musikteam oder als Solomusiker, Sie sind jederzeit Willkommen. 

Fragen zu Seelsorge und Notfällen

  • add_circle_outline Ich weiß nicht, welches Pfarramt für mich zuständig ist.

    Wenn Sie in Höfen wohnen ist das Evangelische Pfarramt in der Liebenzeller Straße 4 für Sie zuständig. 

    Telefon: 07081 / 5236
    Fax: 07081 / 952091
    E-Mail an das Pfarrbüro

  • add_circle_outline Ich suche einen Ansprechpartner für Seelsorge.

    Wenn Sie ein seelsorgerliches Gespräch wünschen, sprechen Sie am besten unseren Pfarrer Jon André Søvde nach dem Gottesdienst, telefonisch oder per E-Mail an. Er wird dann einen Termin vorschlagen und Zeit für Sie finden. 

  • add_circle_outline Ich suche Soforthilfe ohne Anmeldung.

    Sie können es gerne telefonisch bei unserem Pfarrer probieren.

    Darüberhinaus gibt es: 

    Telefonseelsorge (24 h)
    0800 – 111 0 111 (gebührenfrei)
    0800 – 111 0 222 (gebührenfrei) 

    Kinder- und Jugendtelefon
    0800 – 111 0 333 (gebührenfrei, Mo- Fr, 15-19 Uhr) 

    Für Opfer Sexuellen Missbrauchs

    KOBRA Stuttgart
    Hölderlinstr. 20
    70174 Stuttgart
    Tel. 0711 16 297 0
    beratungsstelle@kobra-ev.de

  • add_circle_outline Es gab einen Todesfall in meiner Familie.

    Bei einem Todesfall  sollten Sie zunächst Kontakt mit einem Bestattungsunternehmen aufnehmen. Dieses setzt sich dann wegen eines Bestattungstermins mit dem zuständigen Pfarramt in Verbindung. 

Fragen zum Kirchengebäude

  • add_circle_outline Wann ist die Kirche geöffnet?

    Unsere Kirche ist derzeit nicht für den Publikumsverkehr geöffnet, da bis ca. September Renovierungsarbeiten stattfinden. Die Gottesdienste finden bis auf weiteres im Gemeindehaus statt. 

  • add_circle_outline Ich hätte gerne eine Führung in der Kirche.

    Aktuell sind keine Führungen in der Kirche möglich. 

  • add_circle_outline Ich suche Informationen über die Geschichte der Höfener Kirche.

    In unserem Pfarramt können Sie die Festschrift unserer Kirche erwerben. Sie kostet 5 Euro.

    weitere Informationen zur Geschichte unserer Kirche finden Sie hier

Fragen zur Taufe

  • add_circle_outline Ich möchte mich oder mein Kind taufen lassen.

    Mit der Taufe schließt der Mensch einen Bund mit Gott. Das Wasser bei der Taufe steht für Wachstum, Fruchtbarkeit und Leben. Die Taufkerze ist ein Symbol dafür, dass der Täufling erleuchtet ist und ein Licht in der Welt sein soll. 

    Wenn Sie sich oder Ihr Kind taufen lassen wollen, wenden Sie sich an unserern Pfarrer oder das Gemeindebüro und vereinbaren einen Termin für ein Taufgespräch. Die Taufen selbst finden in der Regel in unserem Sonntagsgottesdienst statt.Wenden Sie sich hierfür direkt an das Pfarramt. 

  • add_circle_outline Gibt es eine Altersbeschränkung für die Taufe?

    Das Alter spielt bei einer Taufe keine Rolle. Auch Erwachsene können sich taufen lassen. Kleinkinder sollten aus Gründen der Sicherheit mindestens drei Monate alt sein. 

    Für eine Nottaufe melden Sie sich bitte im Gemeindebüro oder sprechen direkt den Pfarrer an.

  • add_circle_outline Brauche ich etwas für das Taufgespräch?

    Vor der Taufe findet ein Taufgespräch mit dem Pfarrer statt. Bei diesem Treffen wird auch besprochen, wie die Taufe ablaufen soll. Bei vielen Elementen (den Liedern, den Fürbitten, der Taufkerze) können Sie die Taufe mit gestalten. 

    Beim Taufgespräch brauchen Sie die Geburtsurkunde des Täuflings. Die Standesämter stellen dafür bei Geburten in der Regel eine Bescheinigung “für religiöse Zwecke” aus. Ebenso sollten sie bei erwachsenen Taufinteressenten das Familienstammbuch mitbringen. Es ist gut, wenn Sie sich mit ihrem Partner oder ihrer Partnerin oder auch mit den Taufpaten vorab besprechen, welche Fragen Sie an uns und zum Taufgottesdienst haben.

  • add_circle_outline Müssen die Eltern des Kindes in der Kirche sein?

    Mindestens ein Elternteil soll evangelisch sein. Ist dies nicht der Fall, kann im Gespräch mit den Pfarrer/innen geklärt werden, ob eine Taufe dennoch möglich ist. Grundsätzlich gilt: Die Taufe eines Kindes, dessen Eltern nicht der evangelischen Kirche angehören, darf nur vollzogen werden, wenn die Eltern damit einverstanden sind und Patinnen, Paten oder andere Gemeindeglieder bereit und in der Lage sind, die Verantwortung für die evangelische Erziehung des Kindes zu übernehmen. Andernfalls muss die Taufe abgelehnt werden.

  • add_circle_outline Wie finden wir einen guten Taufspruch?

    Ein Taufspruch ist ein biblischer Spruch, der dem Täufling bei der Taufe zugesprochen wird und der ihn von da an sein Leben lang begleitet. Sie können ihn selbst auswählen oder um Vorschläge bitten. Bei der Suche nach dem passenden Spruch hilft vielleicht auch www.taufspruch.de.

  • add_circle_outline Wer darf Taufpate oder Taufpatin werden?

    Taufpate kann werden, wer getauft und konfirmiert ist und einer christlichen Kirche (ACK) angehört. Mindestens einer oder eine Ihrer Paten oder Patinnen sollte evangelisch sein. 

    Bei der Auswahl der Paten ist wichtig, zu überlegen, wer dem Täufling nahe steht, Zeit für ihn übernehmen kann. Die Patenschaft stellt eine wichtige Rolle im Leben des Täuflings dar. 

    Wer aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit auch das Recht aufgegeben, Taufpate zu sein.

  • add_circle_outline Wieviele Paten brauche ich?

    In der Regel gibt es zwei Paten, aber es ist durchaus möglich auch nur einen Paten zu haben. Fragen Sie Ihren Pfarrer oder Ihre Pfarrerin.

  • add_circle_outline Was ist eine Patenbescheinigung?

    Kommt der Pate oder die Patin nicht aus der Kirchengemeinde des Täuflings, bitten wir um eine Patenbescheinigung. Diese stellt das Heimatpfarramt des Paten oder der Patin aus. Die Patenbescheinigung bestätigt die Kirchenzugehörigkeit der Patinnen und Paten.

Fragen zur Konfirmation

  • add_circle_outline Ich möchte konfirmiert werden und mich anmelden.

    Im Regelfall kommt das Pfarramt auf die neuen Konfirmanden zu. Sollte Ihr Kind ein Jahr später konfirmiert werden wollen, oder in einem anderen Ort, dann melden Sie sich bitte in Höfen auf dem Pfarramt.

Fragen zu Hochzeiten

  • add_circle_outline Ich möchte mich und meinen Partner für die kirchliche Trauung anmelden.

    Melden Sie Ihre Trauung bitte im Gemeindebüro an und stimmen Sie den Termin und den Ort der Trauung mit dem Gemeindebüro und mit dem/der trauenden Pfarrer/in ab. 

    weitere Infos und ein Anmeldeformular finden Sie unter unserem Merkblatt.

  • add_circle_outline Was bedeutet die kirchliche Trauung?

    Die kirchliche Trauung ist ein Gottesdienst, in dem sich zwei Menschen vor Zeugen und der Gemeinde das Versprechen geben, sich aus der Hand Gottes in Liebe anzunehmen und gemeinsam durch das Leben zu gehen. Damit erhalten sie für ihren gemeinsamen Lebensweg den Segen Gottes.

  • add_circle_outline Wie lauten die formalen Voraussetzungen für eine kirchliche Trauung?

    Beide Ehepartner wünschen eine kirchliche Trauung.
    Mindestens einer der Ehepartner gehört der evangelischen Kirche an.
    Es bestehen keine gravierenden seelsorgerlichen Bedenken gegen das Zustandekommen der Ehe und den Umgang der Ehepartner miteinander.
    Die standesamtliche Eheschließung des Paares ist in Deutschland vor der Trauung nachweislich vollzogen.

  • add_circle_outline Was benötigen wir für das Traugespräch?

    Bei dem Traugespräch geht es zunächst um Sie als Paar. Dann geht es um die Abstimmung der Gestaltung des Gottesdienstes (Auswahl eines Trauspruches, der Lieder und Musik, der Blumen in der Kirche). Bringen Sie bitte eine Bestätigung mit, dass die Trauung beim Standesamt angemeldet ist (wird vom Standesamt ausgestellt) bzw. ein Heiratsurkunde, wenn die Trauung auf dem Standesamt bereits stattgefunden hat.

  • add_circle_outline Wie finden wir einen passenden Trauspruch?

    Der Trauspruch soll zu Ihrem Leben passen. Vielleicht haben Sie schon eine Bibelstelle gefunden. Falls  Sie noch suchen, können Sie sich z.B. unter www.trauspruch.de informieren.

Fragen zu Bestattungen

  • add_circle_outline Es gab einen Todesfall in meiner Familie.

    Bei einem Todesfall  sollten Sie zunächst Kontakt mit einem Bestattungsunternehmen aufnehmen. Dieses setzt sich dann wegen eines Bestattungstermins mit dem zuständigen Pfarramt in Verbindung.  

  • add_circle_outline Warum kirchlich beerdigen?

    Die Erfahrung des Sterbens ist Teil des Lebens. Bei der kirchlichen Bestattung geleitet die Gemeinde ihre verstorbenen Glieder zur letzten Ruhe und befiehlt sie der Gnade Gottes. Die Gemeinde begleitet die Sterbenden und trauert mit den Hinterbliebenen.

  • add_circle_outline Kann jemand, der nicht in der Kirche war, kirchlich bestattet werden?

    Wer aus der Kirche austritt, erklärt damit auch, auf eine kirchliche Trauerfeier zu verzichten. Stattdessen kann ein Redner oder eine Rednerin eine Trauerfeier durchführen. Die Kosten müssen Sie selbst bezahlen, und die Bestattung gilt dann nicht als kirchliche Bestattung. Wenn Sie als Angehörige Trost suchen, können Sie sich selbstverständlich an Ihre Kirchengemeinde wenden.

  • add_circle_outline Wozu dient das Trauergespräch?

    Das Trauergespräch dient zum einen der seelsorgerlichen Begleitung der Trauernden, zum anderen zu einem Gespräch über den Verstorbenen, sein Leben und was für ein Mensch er gewesen ist. In dem Gespräch wird abgestimmt,  in welcher Form die Trauerfeier und die kirchliche Bestattung erfolgen soll.

Fragen zur Kirchenmitgliedschaft, Eintritt, Austritt und Umzug

  • add_circle_outline Was geschieht mit dem Geld meiner Kirchensteuer?

    Die Kirche ist eine Solidargemeinschaft – nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere. 

    In der Kirchensteuer wird diese verbindliche Gemeinschaft ausgedrückt als ein wichtiger Beitrag für die Gesellschaft. Das Geld versickert nicht "irgendwo in dunklen Kanälen". Es arbeitet vielmehr ganz konkret für die Menschen in den Kirchenbezirken. Hauptaufgabe der Kirche ist und bleibt die Verkündigung. Weil wir von Gottes Liebe nicht nur in Worten, sondern auch in Taten erzählen, haben die Kirchengemeinden und Kirchenbezirke viele Aufgaben übernommen. Die Kirchensteuer trägt dazu bei, dass diese Aufgaben erfüllt werden können. 

    Selbstverständlich werden sowohl die Landeskirche als auch die Kirchengemeinden sowie ihre Haushalts-, Kassen- und Rechnungsführung geprüft. Diese Aufgabe nimmt das Rechnungsprüfamt wahr.

  • add_circle_outline Ich möchte wieder in die Evangelische Kirche eintreten.

    Wenn Sie in die Evangelische Kirche eintreten wollen, können Sie

    • sich an die telefonische Kirchen(wieder)eintrittsstelle der Evangelischen Landeskirche unter der kostenlosen Rufnummer 0800-813 813 8 wenden. Oder online:  
      www.elk-wue.de/service/kirchenwiedereintritt/ 
    • sich an unseren Pfarrer wenden.

    Sie sind willkommen.

  • add_circle_outline Ich möchte aus der Kirche austreten.

    Um aus der Kirche auszutreten, müssen Sie auf dem Standesamt Höfen den Austritt erklären. Es wird eine Gebühr erhoben. 

    Ein Kirchenaustritt ändert nichts an der Gültigkeit Ihrer Taufe. Sie können daher jederzeit wieder in unsere Kirche eintreten. 

    Sollten Sie einen Austritt aus Gründen der Kirchensteuer erwägen, so bedenken Sie bitte, dass die Kirchensteuer nur 8 % Ihrer Einkommensteuer (nicht Ihres Einkommens) beträgt. Mit diesem Geld finanzieren Sie soziale Dienste wie Seelsorge, Flüchtlingsarbeit, diakonische Angebote mit. 

    Wenn Sie unzufrieden sind mit der Kirche, unserer Gemeinde, Ihren Pfarrer/innen, sprechen Sie uns an, kritisieren Sie uns, diskutieren Sie mit uns. Wir möchten Sie nicht verlieren!